Aktuelles

Neujahrsspaziergang am LIDO von Venezia

Wie könnte man das Neue Jahr besser beginnen?
Come propiziare il Nuovo Anno in modo migliore?

als mit einem Neujahrsspaziergang am LIDO von Venedig.

Die Ibernisti haben eingeladen, wie jedes Jahr, das neue Jahr 2015 auf dem Lido zu begrüßen. Die Ibernisti sind „Winterschwimmer“, eine Art Schwimmclub. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich in der kalten Jahreszeit von Oktober bis April am Lido von Venedig zum gemeinsamen Schwimmen im Meer, unabhängig von der Temperatur der Luft oder des Wassers oder den Wetterbedingungen.

Die Ibernisti sind Winterschwimmer auf dem Lido in Venezia - Foto © Welz

Die Ibernisti sind Winterschwimmer auf dem Lido in Venezia – Foto © Welz

Am Neujahrstag laden sie ganz Venedig zum Zuschauen ein
Viele Venezianer nehmen die Einladung an und kommen auf den Lido, um sich zu treffen, Glückwünsche zum Neuen Jahr auszutauschen („auguri, auguri“ hört man ständig), um sich zu zeigen und vorzuführen, was man hat, die alten Pelze oder die neuen Kinder.

Am Neujahrstag trifft man sich auf dem Lido von Venedig. Foto © Welz

Am Neujahrstag trifft man sich auf dem Lido von Venedig. Foto © Welz


Natürlich mischen sich auch Touristen unter die fröhliche Menschenmenge!
Wir sind auch dabei und staunen über die mutigen Neujahrsschwimmer, die sich ins eiskalte Meerwasser stürzen.

 

Die Ibernisti stürzen sich ins eiskalte Meerwasser ... Foto © Welz

Die Ibernisti stürzen sich ins eiskalte Meerwasser … Foto © Welz

auguri, auguri ... Die Ibernisti schwimmen am 1.1.2015 im Meer. Foto © Welz

auguri, auguri … Die Ibernisti schwimmen am 1.1.2015 im Meer. Foto © Welz

Nach dem Bad im Meer gibt es das Bad in der Menschenmenge und dann Linsen, Schweinswurst und Wein ... Foto © Welz

Nach dem Bad im Meer gibt es das Bad in der Menschenmenge und dann Linsen, Schweinswurst und Wein … Foto © Welz

Um 12 Uhr wird das Radio eingeschaltet und das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker übertragen. Die Ehrenamtlichen haben sich am Strandbad BLUE MOON positioniert und teilen aus riesengroßen Töpfen Linsen und Schweinswurst aus, dazu gibt es ein Glas Rotwein im Plastikbecher.

Linsen bringen Glück und Geld im Neuen Jahr! Das kann man brauchen!

Linsen und Schweinswürste bringen Glück und Geld im Neuen Jahr. Foto © Welz

Linsen und Schweinswürste bringen Glück und Geld im Neuen Jahr. Foto © Welz


Nun ist es Zeit zu einem Strandspaziergang in herrlicher Wintersonne!


Das berühmte Hotel des Bains ist geschlossen. Ob es je wieder geöffnet wird?

Hier ist der Schauplatz der berühmten Novelle von Thomas Mann „Der Tod in Venedig“. Der Schriftsteller war zwischen 1911 und 1934 immer wieder Gast in diesem Hotel. 1971 drehte Luchino Visconti hier am Orignialschauplatz den Film „Tod in Venedig/ Morte a Venezia“ mit der Musik Gustav Mahlers.

Mich hat die große Uhr in der Mitte der Fassade ganz oben sehr beeindruckt. Man kann sie gut vom Strand aus sehen. Sicher wurde sie dort angebracht, damit die Hotelgäste, die den Strand genießen, die Essenszeiten nicht verpassen.

Das Hotel des Bains am Lido von Venedig ist geschlossen. Foto © Welz

Das Hotel des Bains am Lido von Venedig ist geschlossen. Foto © Welz

Im Sommer 1932 wurden auf dem Lido die Internationalen Filmfestspiele Venedig gegründet, das älteste Filmfestival der Welt. Im Hotel des Bains residierte immer die Jury des Filmfestivals, das neben dem Filmfestival Cannes und der Berlinale zu den drei wichtigsten internationalen Filmfestspielen der Welt zählt.
2010 wurde das 1900 im Stil der Belle Epoque gebaute Hotel geschlossen, es sollte in einen Luxus-Apartmentkomplex Residenze des Bains umgebaut werden.

Ein Bauzaun umgibt das Gelände, von Bautätigkeit ist aber nichts zu sehen.

Genausowenig passiert an der Baustelle für einen neuen Kinopalast.

Neujahrsspaziergang am Lido - hier das Hotel Excelsior und der Kinopalast. Foto © Welz

Neujahrsspaziergang am Lido – hier das Grand Hotel Excelsior (links), rechts der Palazzo del Cinema.  Foto © Welz

Kinopalast Foto © Welz

Der Platz ist asphaltiert vor dem Palazzo del Casinò Lido Venezia, gebaut in den 1930er Jahren vom Stadtbaumeister Venedigs Eugenio Miozzi zusammen mit Luigi Quagliata. Foto © Welz

Neben dem Casino klafft ein großes Loch ... Foto © Welz

Neben dem Casino klafft ein großes Loch … Foto © Welz

 

Von dem Loch auf dem Lido hatte ich schon gehört!
Nun habe ich es mit eigenen Augen gesehen!

2008 wurde der Grundstein gelegt für einen neuen Kinopalast, 2011 zur Feier des 150. Jahrestag der Einheit Italiens hätte er eingeweiht werden sollen. Im Februar 2009 wurden trotz großer Proteste 132 Bäume gefällt, große Pinien und Steineichen und Bäume im Garten des Casinos. Nachdem die Bäume gefällt waren, wurde der Boden untersucht. Nun hat man Asbest gefunden, die Bauarbeiten wurden eingestellt. Inzwischen wurde ein Teil der Baugrube wieder zugeschüttet, der Platz vor dem Casinopalast wurde asphaltiert.

Längst gibt es eine Bürgerinititative auf dem Lido, Menschen haben sich zusammengeschlossen, die sich „einen anderen Lido“ wünschen: ALTROLIDO

Auf ihrem Blog haben sie die Geschichte der Baustelle „Il nuovo palazzo del cinema“ dokumentiert. Auf der Zusammenstellung findet man auch Fotos von den herrlichen Pinien vor dem Palazzo del Casinò. Man sieht, wie der Lido einmal ausgesehen hat, vor der unsinnigen Zerstörung.

Übrigens:
Anfang Juni 2014 wurden in Venedig 35 Personen wegen Korruptionsverdacht festgenommen und unter Hausarrest gestellt, darunter auch der Bürgermeister der Stadt Giorgio Orsoni, der kurz darauf als Bürgermeister zurücktrat, wenig später auch 24 Stadträte. Wegen Bestechung, Erpressung, Geldwäsche, illegale Finanzierung wurde gegen die Festgenommen ermittelt. Die Ermittlungen bezogen sich auf das Hochwasserschutzprojekt, genannt MOSE. Ich hatte mir schon im Sommer  Gedanken zu Schildläusen und Politik gemacht und darüber gebloggt.

Für das neue Jahr wünsche ich mir und anderen, dass korrupte Politiker baden gehen, bevor sie die Gelegenheit haben, große Löcher zu graben …


Buon Anno Nuovo!

Ein gutes Neues Jahr 2015!

Ein gutes Neues Jahr 2015! Foto © Welz

Ein gutes Neues Jahr 2015! Foto © Welz

 

Merken

Merken

Merken

  1. Pinkback: Bräuche und Feste in Italien | wandernd

  2. Pinkback: Kalender der Bräuche und Feste in Italien. Wann ist welches Fest?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.