Angebote für Gruppen

Gerne können Sie eine Ausstellungsführung oder ein Kunstgespräch für Ihre Gruppe mit mir vereinbaren. Dauer: 60 – 90 Minuten, Honorar nach Absprache.

 

Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.
Pablo Picasso

KUNSTMUSEUM STUTTGART
360°: Die Rückkehr der Sammlung

Blick aus dem Kunstmuseum Stuttgart - Foto © Welz

Blick aus dem Kunstmuseum Stuttgart – Foto © Welz

AKTUELL:

Sonderausstellung:
Mixed Realities. Virtuelle und reale Welten in der Kunst

bis 26. August 2018

Als erste museale Einrichtung in der Innovations- und Metropolregion Stuttgart widmet sich das Kunstmuseum Stuttgart dem künstlerischen Umgang mit »Virtual Reality/ Virtuelle Realität« (VR) und »Augmented Reality/ Erweiterte Realität« (AR).
Wie gehen Künstlerinnen und Künstler mit den neuen Medien um? Was passiert mit Malerei, Zeichnung und Plastik, wenn die illusionistische Erweiterung bis zu einer 360-Grad-Ansicht des Raums durch VR und AR genutzt wird?
Die Ausstellung präsentiert künstlerische Positionen, die sowohl auf einer analogen wie auch einer digitalen Ebene arbeiten und beide in ihrem Werk verbinden.

 

Augmented Reality: Das Pokemon Traumato taucht in der Staatsgalerie Stuttgart auf. Foto © Welz

Augmented Reality: Das Pokemon Traumato taucht in der Staatsgalerie Stuttgart auf. Foto © Welz

Sonderausstellung:
TINO SEGHAL
bis 29. Juli 2018

Der deutsch-britische Künstler Tino Sehgal (*1976) wird als Gewinner des Hans-Molfenter-Preises 2016 eine Ausstellung realisieren. Sehgal, der in Böblingen und Sindelfingen zur Schule ging, ist international bekannt für seine neuartige Definition des Kunst- und Ausstellungsbegriffs. Der Künstler erschafft keine materiellen Werke im herkömmlichen Sinne, sondern generiert mit Hilfe von Akteuren Situationen, die das soziale Handeln des Einzelnen wie auch der Gruppe fokussieren und subtil ins Bewusstsein rücken. In unterschiedlichen Choreographien werden die Akteure den öffentlichen Bereich vor dem Museum, das halböffentliche Foyer und das museale Areal der Sammlungsräume miteinander verbinden und vielseitige Möglichkeiten der Interaktion erproben.

Performance TINO SEGHAL im Kunstmuseum Stuttgart – Foto © Welz


VORSCHAU

Sonderausstellung:
EKSTASE in Kunst, Musik und Tanz
29. September 2018 bis 24. Februar 2019

In einer großen Themenausstellung widmet sich das Kunstmuseum Stuttgart ab Herbst 2018 erstmals dem Phänomen der Ekstase. Anhand paradigmatischer Beispiele von der Antike bis in die Gegenwart beleuchtet die Ausstellung die unterschiedlichen spirituellen, politischen, psychologischen, sozialen, sexuellen und ästhetischen Implikationen von Euphorie- und Rauschzuständen zwischen Askese und Exzess.

LOVE gesehen in der Ausstellung LOVE #chiostrolove in Rom 2016 Foto © Welz

 


Kataloge Kunstmuseum Stuttgart:

 

 

… und so gehe ich jeden Tag ins Atelier, und sei es nur, um zu lesen
oder um ein Nickerchen zu machen. Hauptsache, ich bin da.
Sonst, das weiss ich, kommen die Dinge nicht voran.

Bruce Nauman (2004)

STAATSGALERIE STUTTGART

Staatsgalerie Stuttgart - Foto © Welz

Staatsgalerie Stuttgart – Foto © Welz


Seit 13.09.2013 NEUPRÄSENTATION DER SAMMLUNG DER STAATSGALERIE
Die Staatsgalerie präsentiert sich in frischem Glanz unter der Leitung der neuen Direktorin Christiane Lange. Die Besucher erwartet ein chronologisch geführter Parcours durch 800 Jahre Kunst. Neu erlebbar wird die Sammlung mit ihren einzigartigen Werkensembles der Klassischen Moderne und zeitgenössischer Kunst. Aber auch die Alten Meister sowie zahlreiche Publikumslieblinge und Entdeckungen aus der Sammlung des Museums erscheinen in einem neuen Licht.

 

THE GREAT GRAPHIC BOOM - Amerikanische Kunst 1960 - 1990 ab 14.07.2017 in der Staatsgalerie Stuttgart. Foto © Welz

THE GREAT GRAPHIC BOOM – Amerikanische Kunst 1960 – 1990 ab 14.07.2017 in der Staatsgalerie Stuttgart. Foto © Welz

 

Sonderausstellung in der Stirling-Halle
Ernst Ludwig Kirchner – Die unbekannte Sammlung
bis 21.10.2018

Im 80. Todesjahr des Künstlers Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938) sind alle Werke der Kirchner-Sammlung der Staatsgalerie in einer Ausstellung zu sehen. Die graphische Sammlung beherbergt einen großen Schatz von 81 Zeichnungen sowie 84 Druckgraphiken und einigen illustrierten Büchern des Künstlers, der die Künstlergemeinschaft „Die Brücke“ mitbegründet hat.

Sonderausstellung im Graphik-Kabinett
Kirchner und die »Künstlergemeinschaft Brücke«
bis 16.9.2018

Begleitend zur großen Ausstellung „Ernst Ludwig Kirchner. Die unbekannte Sammlung“ zeigt die Staatsgalerie im Graphik-Kabinett Zeichnungen und Druckgraphiken weiterer Mitglieder der Künstlergemeinschaft „Brücke“, die Kirchner ab 1905 um sich geschart hatte: Erich Heckel (1883-1970), Karl Schmidt-Rottluff (1884-1976), Emil Nolde (1867-1956), Max Pechstein(1881-1955) und Otto Mueller (1898-1979) sind mit Zeichnungen, Holzschnitten, Radierungen und Lithographien vertreten.

 

Sonderausstellung im Barth-Flügel
Wilhelm Lehmbruck – Variation und Vollendung

28.09.2018 bis 24.02.2019

Wilhelm Lehmbruck (1881-1919) zählt zu den bedeutendsten deutschen Bildhauern des 20.Jahrhunderts. Sein Oeuvre umfasst ca. 100 Skulpturen, mehr als 1000 Zeichnungen, 80 Gemälde und großformatige Zeichnungen und 200 Druckgraphiken. Diese Vielseitigkeit und das Erproben verschiedener Techniken und Materialien sind charakteristisch für die Generation der Expressionisten. Ausgehend von ihrem umfangreichen eigenen Bestand wird die Ausstellung in der Staatsgalerie der Arbeitsweise Wilhelm Lehmbrucks nachspüren und Schnittvarianten seiner bedeutendsten Plastiken wie die Große Sinnende, der Emporsteigende Jüngling, die Große Stehende oder die Kniende zeigen.

Sonderausstellung im Graphik-Kabinett
Wilhelm Lehmbruck – Die Bedeutung der Linie
7.10.2018 bis 24.2.2019

Begleitend zur Ausstellung »Wilhelm Lehmbruck. Variation und Vollendung« im Barth-Flügel der Staatsgalerie werden im Graphik-Kabinett Arbeiten auf Papier von Wilhelm Lehmbruck präsentiert. Der Radierung kommt dabei ein besonderer Stellenwert zu; diese Technik ermöglichte dem Künstler eine nuancen reiche und sensible Linearität.

Anlass für beide Ausstellungen ist der Ankauf eines Konvoluts von drei Skulpturen, 20 Zeichnungen und 49 Druckgrafiken, die sich seit 1960 als Leihgaben in der Sammlung der Staatsgalerie befinden.

 

Sonderausstellung:
Marcel Duchamp. 100 Fragen. 100 Antworten.
23.11.2018 bis 10.3.2019

Es gibt kaum einen Künstler, der hinsichtlich seines Werks und seiner Persönlichkeit faszinierender ist als Marcel Duchamp (1887-1968). Indem er einen Alltagsgegenstand zum Kunstwerk erklärte und damit als Erfinder des ready-made die Kunstgeschichte revolutionierte, wurde er zum Vordenker einer ganzen Generation von Konzeptkünstlern. Bis heute hat der Einfluss seiner Werke und Schriften eine immense Bedeutung für die Gegenwartskunst. Erstmals zeigt die Staatsgalerie ihren umfangreichen Marcel Duchamp-Bestand und das zugehörige Archiv Serge Stauffer in einer Ausstellung.

 

 

Buchtipps Staatsgalerie:

 

Suchen Sie Angebote für Kunstführungen für Kinder oder Schulklassen?
Dann schauen Sie hier:
Kinderführungen in der Staatsgalerie

.

ifa-Galerie STUTTGART
Gerne zeige ich Ihnen die aktuellen Ausstellungen in der ifa-Galerie am Charlottenplatz.

VORSCHAU:

#Sommerstudio NETZWERK
Freitag, 13.07.2018 bis Sonntag, 16.09.2018

Netze und Netzwerke als Verbindung von organischem Netz und mathematischem Gitter, Konfrontation und zugleich Ineinander von Natur und Technik, von Körperlichkeit und Unsichtbarkeit haben Studierende des Studiengangs Textildesign an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und am Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren ILEK der Universität Stuttgart erkundet.

 

Weitere Angebote für Gruppen finden Sie unter der Rubrik „Geschichte“:
Führungen im Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart
Führungen im Schillernationalmuseum oder im Literaturmuseum der Moderne in Marbach
Führungen im Landesmuseum Württemberg im Alten Schloss

 

 

EXKURSION nach  BADEN-BADEN:

Frieder-Burda-Museum Baden-Baden

 

Gelungener Versuch einer INSIDEOUT Parade vor dem Museum Frieder Burda - Foto © Welz

JR in Baden-Baden: Gelungener Versuch einer INSIDEOUT Parade vor dem Museum Frieder Burda – Foto © Welz 

 

EXKURSION nach FRANKFURT:

 

Museumsufer Frankfurt am Main - Foto © Welz

Museumsufer Frankfurt am Main – Foto © Welz

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken