DIGITAL Wie Streetart-Künstler auf den Krieg in der Ukraine reagieren

Zum ersten Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine im Februar 2022 gab die ukrainische Regierung eine Briefmarke mit einem Motiv des Streetart-Künstlers Banksy heraus. Es zeigt einen kleinen Jungen, der mit einem Judowurf einen erwachsenen männlichen Judoka mit einem schwarzen Gürtel besiegt.  In diesem digitalen Vortrag zeigt Ihnen Andrea Welz, wie Streetart-Künstler auf den Krieg in der Ukraine reagieren. Banksys Arbeiten tauchten überraschend im November 2022 auf Ruinen ukrainischer Häuser auf. Der französische Künstler JR war schon im März 2022 in Lviv, um mit dem riesigen Fotobanner der fünfjährigen Valeriia auf die Situation von Millionen ukrainischen Kinder hinzuweisen. Auch Christian Guémy aka C215 wagte sich in die Ukraine, um mit seinen Schablonenbildern den Menschen vor Ort Mut zu machen und das Leid und die Zerstörung durch den russischen Aggressor zu zeigen.

Eine digitale Veranstaltung des Kulturhausvereins Untertürkheim e.V.
Link zur Anmeldung:
16.02.2024 Wie Streetart-Künstler auf den Krieg in der Ukraine reagieren

Anmeldung bis 16.02.2024 möglich (Überweisung per paypal)

 

Paris Streetart von Seth Globepainter Foto © Welz 3/2023