Aktuelles

Mein Fotoarchiv für die Stuttgarter Presse geöffnet

Bernd Stöcker, Eva, 1980

Überraschend konnte ich der online-Redaktion der Stuttgarter Nachrichten mit einem Foto aushelfen! Die Bronzestatue “Eva” von Bernd Stöcker aus dem Jahr 1980 auf der Uhlandshöhe in Stuttgart wurde in der Nacht zum Samstag 18.08.2012 oberhalb den Knöcheln abgesägt und geklaut. Welch ein Frevel!

 

Nur noch die Füsse sind geblieben ... "Eva" Bernd Stöcker, Uhlandshöhe Stuttgart. Foto © Welz
Nur noch die Füsse sind geblieben … „Eva“ Bernd Stöcker, Uhlandshöhe Stuttgart. Foto © Welz (2012)

 

Über Twitter #followerpower wurde ein Foto der Bronzeskulptur gesucht. In meinem Fotoarchiv “Kunst im öffentlichen Raum in Stuttgart” konnte ich ein Foto der Skulptur und der Signatur des Künstlers finden! Wenige Minuten später wurden die Fotos veröffentlicht.

STUTTGART-OST
Uhlandshöhe: Bronzestatue “Eva” wurde abgesägt und geklaut
SIR, vom 19.08.2012 12:36 Uhr

 

Bernd Stöcker „Eva“ auf der Uhlandshöhe Foto © Welz (2011)

 

Der Künstler Bernd Stöcker hat ein großes Pech. Das Hamburger Abendblatt meldete am 20.12.2010 den Diebstahl der Skulptur „Eva“ vor dem Rahlstedter Ortsamt. Die Rahlstedter sammelten Spenden und der Künstler konnte einen Abguss der Skulptur herstellen.

Ob sich in Stuttgart auch großzügige Spender finden werden, die eine Kopie der Bronzeskulptur finanzieren?

 

Signatur von Bernd Stöcker auf dem Sockel der Statue "Eva" Uhlandshöhe Stuttgart. Foto © Welz
Signatur von Bernd Stöcker auf dem Sockel der Statue „Eva“ Uhlandshöhe Stuttgart. Foto © Welz (2012)

 

Auf vielen Spaziergängen durch Stuttgart habe ich die Kunstwerke in der Stadt Stuttgart erfasst und in meinem privaten Archiv dokumentiert. Kunst bereichert den öffentlichen Raum!

Leider vermissen viele die Kunstwerke erst, wenn sie verschwunden sind!

Weitere Beispiele:

Norbert Radermacher, Fünf Stücke für die Stadt, 1987

1987 hatte Norbert Radermacher „5 Stücke für die Stadt“ Stuttgart geschaffen: nur noch „Das Gebäude“ ist vorhanden!

 

Norbert Radermacher "Das Gebäude", 1987 in Stuttgart. Foto © Welz
Norbert Radermacher „Das Gebäude“, 1987 in Stuttgart. Foto © Welz

 

„Das Ornament“ am ehem. Wilhelm-Hoffmann-Steg über die Konrad-Abenteuer-Straße wurde mit dem Steg abgebrochen.
„Der Kubus“ am ehemaligen Kleinen Schlossplatz wurde mit dem Neubau des Kunstmuseums und der Neugestaltung des Platzes zerstört.
„Der Reif“ an der Auffahrt zur Heilbronner Straße am ehemaligen Reichsbahndirektionsgebäude ging vermutlich verloren.
„Die Fassung“ befindet sich inmitten der aktuellen Grossbaustelle am Österreichischen Platz in Stuttgart.

Man könnte fast den Eindruck gewinnen, der Künstler hätte schon vor 25 Jahren ahnen können, wo die Wunden der Stadt entstehen …

 

 

Wolfgang Klein, O.T. (Relief), 1982-1985

Auch verschwunden: Relief von Wolfgang Klein in der Lautenschlager Straße Stuttgart. Foto © Welz
Auch verschwunden: Relief von Wolfgang Klein in der Lautenschlager Straße Stuttgart. Foto © Welz

 

Das „Relief (o.T.)“ von Wolfgang Klein am ehemaligen Verwaltungsgebäude der TWS (bzw. EnBW) in der Lautenschlagerstraße 21 ist mit dem Abbruch des Gebäudes verschwunden! Oder befindet es sich heute an einer anderen Stelle in unserer Stadt? Wer hat es wohin gebracht?

 

Es gibt noch viele Kunstgeschichten in Stuttgart zu erzählen!
Folgen Sie mir einmal auf einem Kunstspaziergang durch Stuttgart! Sie werden staunen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Gedanken zu “Mein Fotoarchiv für die Stuttgarter Presse geöffnet

  1. Andrea sagt:

    Heute konnte ich im Kulturlunch des Stadtpalais – Museum für Stuttgart die Skulptur „Eva“ von Bernd Stöcker vorstellen, die Kunstraub-Geschichte erzählen und über Kunst im öffentlichen Raum sprechen.
    Hier der Link zum Instagram-Account des Stadtpalais:
    https://www.instagram.com/tv/CNkH7c1osMf/?hl=de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.