Reiseblog

Kürzlich in Rom …

Ein spannender Tag war das heute in Rom! Das erste Problem war die offene Frage, ob am Vormittag Busse in die Innenstadt und zum Vatikan fahren! Die Busfahrer streiken heute, sagten die einen. Nein, sie fahren nicht wegen dem Marathon, sagten die anderen! Aus Erfahrung weiß ich, dass man sich auf solche Auskünfte nicht verlassen darf! Zuversichtlich bin ich mit meiner Gruppe dennoch zum Busbahnhof vor Stazione Termini marschiert, und ich hatte Glück!
Wir erwischten einen gerade bereitgestellten Bus 64, der immerhin bis zur Piazza Venezia fuhr.

Stadtnomaden auf der Piazza del Cinquecento
Auf dem Weg zum Bahnhof hab ich ein Paar entdeckt, das sich mit dem ganzen Hab und Gut auf einer Verkehrsinsel niedergelassen hatte und sich an einem kleinen offenen Feuer wärmte.

Stadtnomaden in Rom auf der Piazza del Cinquecento. Foto © Welz
Stadtnomaden in Rom auf der Piazza del Cinquecento. Foto © Welz

Rommarathon
Ab Piazza Venezia war alles abgesperrt wegen dem Rommarathon, der in Kürze starten sollte. Deshalb ging es zu Fuß weiter über den Corso Vittorio Emanuele, an der Jesuitenkirche Il Gesù und Sant‘ Andrea della Valle (Schauplatz von Giacomo Puccinis Tosca) vorbei zur herrlichen Piazza Navona! Später hab ich hier die Rommarathon-Läufer getroffen!

Marathonläufer auf der Piazza Navona - Foto: Welz
Marathonläufer auf der Piazza Navona – Foto © Welz

Das erste Angelusgebet von Papst Franziskus
Weiter über die Via dei Coronari mit den schönen Antiquitätengeschäften, die parallel zum Tiber zur Engelsbrücke führt. Nun wurde es immer voller! Von allen Seiten strömten die Menschen zum Petersplatz, um am Angelusgebet um 12 Uhr teilzunehmen. Um die 250 000 Menschen sollen es wohl gewesen sein! Eine unglaubliche Atmosphäre! Beeindruckend, wie diszipliniert die Menschen gekommen und später wieder zu Fuß gegangen sind. Eine Römerin, die neben mir stand, hat mir erzählt, dass sie durch halb Rom gelaufen sei, um rechtzeitig auf dem Platz zu sein. Sie hat sich besonders geärgert über die Franzosen mit der riesigen Tricolor-Fahne, die uns die Sicht auf das Fenster nahm, in dem Papst Franziskus „Papa Francesco“ schließlich klitzeklein auftauchte!

Papst Franziskus: Das erste Angelusgebet in Rom. Foto © Welz

Papa Francesco beendete das Angelus-Gebet mit den Worten „buona domenica“ e „buon pranzo“! Gute Idee, so dachte ich! Mit Tausenden von Menschen hab ich mich wieder auf den Rückweg über den Tiber gemacht und bin zu meinem römischen Lieblingsrestaurant L’Orso 80 in der Via dell’Orso, 33 spaziert. Das traditionelle Restaurant nahe der Piazza Navona ist berühmt für die köstlichen Vorspeisen.

Mittagessen in meinem römischen Lieblingsrestaurant L’Orso 80

Köstlich! Antipasti in der Trattoria L’Orso 80 in Rom. Foto © Welz

So kann man leben in Rom! Buon appetito!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere