Presse


Berichte über meine Führungen oder meine Kunstgeschichten in der Presse und in Blogs

Für Pressevertreter:
Wenn Sie an einer meiner Führungen teilnehmen oder über meine Aktivitäten berichten wollen, so melden Sie sich doch einfach bei mir! Gerne nehme ich sie einmal mit.



17.02.2016 Stuttgarter Zeitung – Stuttgarter Nachrichten – Innenstadt-Ausgabe

Eva-Maria Bast und Jørn Precht haben mich nach Stuttgarter Geheimnissen gefragt! Gerne habe ich mein Stuttgart-Wissen geteilt, ein paar „Geheimnisse“ verraten und Stadt- und Kunstgeschichten erzählt. In der gemeinsamen Innenstadt-Ausgabe der Stuttgarter Tageszeitungen bin ich deshalb mit einem Foto vertreten:

Stuttgarter Zeitung - Stadtausgabe Innenstadt 17.02.2016 - Foto von Eva-Maria Bast

Stuttgarter Zeitung – Stadtausgabe Innenstadt 17.02.2016 – Foto von Eva-Maria Bast

Mehr dazu finden Sie hier: Stuttgarter Geheimnisse

 

Wunderbar!
Heiner Wittmann vom Stuttgarter Blog www.stuttgart-fotos.de war bei einer Stadtführung dabei:

„Wenn Sie nicht auf Anhieb wissen, wo sich dieser Herr, diese Skulptur und dieses Wappen befindet, dann sollten Sie bald eine Stadtführung mit Andrea Welz und Kunst und Reisen buchen: Selbst nach so langer Zeit in Stuttgart und über 400 Artikeln auf diesem Blog war ihre Führung gestern drei Stunden durch Stuttgart ein großer Gewinn. Kompetent, engagiert und fröhlich hat sie unsere Gruppe durch Stuttgart geführt und Orte gezeigt, die viele von uns noch nie gesehen haben. Geschickt hat Sie uns gezeigt, wie die Stadt sich im Lauf der Jahrhunderte verändert hat.“

Stuttgart, 29.07.2015
Danke für die Empfehlung Herr Wittmann!

 

Im Dezember 2013 konnte ich den Stuttgarter Nachrichten mit einem Foto vom Mops auf der Loriot-Säule in Stuttgart aushelfen.
Stuttgarter Nachrichten:  Kunstraub oder Spaß? Mops von Loriot-Säule gemopst

Hier habe ich ausführlich über den MOPS auf der Loriot-Säule berichtet:
Der Mops auf der Loriot-Säule

Im Mai 2014 wurde ein MOPS aus Bronze auf die Loriot-Säule gesetzt:
Ein MOPS für Loriot in Stuttgart

 

Stuttgart: Ein Leben ohne MOPS ist sinnlos. Dezember 2013 Foto © Welz

Stuttgart: Ein Leben ohne MOPS ist sinnlos. Dezember 2013 Foto © Welz

 

Magazin: MEIN STUTTGART 2012/ 2013

Gerne zeige ich Ihnen mein Stuttgart ... Foto: © RRupf

Gerne zeige ich Ihnen mein Stuttgart … Foto  © RRupf

 

Das jährliche Magazin MEIN STUTTGART, herausgegeben von der Cannstatter Zeitung/ Untertürkheimer Zeitung in Zusammenarbeit mit Stuttgart-Marketing GmbH erschien Mitte September 2012 zum siebten Mal.
In seinem Editorial weist der Geschäftsführer des Verlages der Cannstatter Zeitung Sigfried Baumanndarauf hin, dass die aktuelle Ausgabe MEIN STUTTGART 2012/ 2013 erstmals 100 Seiten hat. Das Magazin ist gemäß dem Marketingmodell von Stuttgart-Marketing geordnet in die Rubriken: anspruchsvoll – erfinderisch – verführerisch – entspannend.

In der Rubrik „erfinderisch“ finden Sie auf Seite 38 einen Bericht über einen „bahnbrechenden Ausflug mit Seilbahn und Zacke“, den ich im Auftrag von Stuttgart-Marketing gelegentlich übernehme. Dieser Ausflug beginnt am Südheimer Platz an der Seilbahnstation und wird in der Regel von April bis Oktober am 1. Samstag im Monat angeboten.
Reservierungen bei der Stuttgart-Marketing GmbH sind erforderlich. Für Ihre Gruppe können Sie mich zu Ihrem Wunschtermin buchen!

Andrea Welz nimmt sie mit auf einen bahnbrechenden Ausflug mit Seilbahn und Zacke - Foto © RRupf

Andrea Welz nimmt sie mit auf einen bahnbrechenden Ausflug mit Seilbahn und Zacke – Foto © RRupf

 

Redakteurin Yvonne Weirauch hat ein Interview mit mir geführt:

„Gerne nehme ich Sie mit auf Stuttgart-Tour und zeige Ihnen mein Stuttgart. Zunächst geht es mit der nostalgischen Seilbahn vom Südheimer Platz zum Waldfriedhof. Die Original-Teakholzwagen der ‚Friedhofsbahn‘, manche sagen auch ‚Witwen- oder Erbschleicherexpress‘, aus dem Jahr 1929 sind immer gleichzeitig unterwegs …“

Lesen Sie doch selbst nach in MEIN STUTTGART 2012/2013 online oder vielleicht gibt es noch ein Exemplar des Magazins in der Touristeninformation i-Punkt.

Ganz herzlichen Dank dem Fotografen Reinhard Rupf für das Foto-Shooting in der Seilbahnstation.
25.09.2012

 

Sommer 2012: Aufregung in Stuttgart um die verschwundene Eva

UHLANDSHÖHE: Weiter keine Spur von der abgesägten Bronzestatue „Eva“
Mein Foto der „Eva in voller Größe“ ist immer noch in den Nachrichten präsent, von der Bronzeskulptur fehlt nach wie vor jede Spur!
Henrik Lerch berichtet auf Stuttgarter-Zeitung.de
Weiter keine Spur von der abgesägten Bronzestatue „Eva“
Hinweise an die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3500 (Revier 5 Ostendstraße)
24.08.2012

HENRIK LERCH, CvD bei Stuttgart Internet Regional (SIR), berichtet in seinem Blog über die geklaute Bronzestatue „Eva“ und „wie ich über Twitter ein Foto für stuttgarter-nachrichten.de besorgte“
20.08.2012

Überraschend konnte ich der online-Redaktion der Stuttgarter Nachrichten mit einem Foto aushelfen! Die Bronzestatue „Eva“ von Bernd Stöcker aus dem Jahr 1980 auf der Uhlandshöhe in Stuttgart wurde in der Nacht zum Samstag 18.08.2012 abgesägt und geklaut.

STUTTGART-OST
Uhlandshöhe: Bronzestatue „Eva“ wurde abgesägt und geklaut
SIR, vom 19.08.2012 12:36 Uhr

In meinem Fotoarchiv „Kunst im öffentlichen Raum in Stuttgart“ konnte ich ein Foto der Skulptur finden:

Eva von Bernd Stöcker auf der Uhlandshöhe in Stuttgart - Foto © Welz

Eva von Bernd Stöcker auf der Uhlandshöhe in Stuttgart – Foto © Welz

 

HAUCH VON HITCHCOCK
Nächtliche Führung mit der Taschenlampe durchs Alte Schloss
Einmal im Monat bietet das Landesmuseum Württemberg für Erwachsene nächtliche Führungen mit der Taschenlampe durch das Alte Schloss an. Die Besucher gewinnen Einblicke der besonderen Art.
Sebastian Stegmüller, tagblatt.de, 24.01.2011

 

REDAKTEURE BERICHTEN: „Ein aufregendes Jahr“
„Mein schönster GOOD NEWS Augenblick: Während der Recherche zum Stuttgarter Schlossplatz zeigt mir die Stadtführerin Andrea Welz etwas sehr Eigentümliches: Den Abendstern von Micha Ullman. Für mich ist das eines der anrührendsten Kunstwerke in der Stadt. Und da es winzig klein und im Boden eingelassen ist, hätte ich das selbst nie und nimmer gefunden.“
Adela Schneider, GOOD NEWS-Autorin, GOOD NEWS, 24.09.2008




Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *