Friedhofführungen in Stuttgart

FRIEDHOFFÜHRUNGEN

Ein jeder steht allein auf dem Herzen der Erde, 
getroffen von einem Sonnenstrahl, 
und schon ist es Abend.
Salvatore Quasimodo  (1901-1968)

  • Der Waldfriedhof
  • Der Dornhaldenfriedhof
  • Der Hoppenlaufriedhof
  • Der Pragfriedhof
  • Die Markuskirche und der Fangelsbachfriedhof

 

 

 

 

Wenn die Rhododendren blühen: Spaziergang über den Waldfriedhof
Bei einem Spaziergang über den 1913 im Degerlocher Wald angelegten Waldfriedhof wird Stadtgeschichte lebendig. Mit rund 31 Hektar ist der Waldfriedhof Stuttgarts größter Friedhof. Heute gibt es ca. 15 000 Grabstellen in einem Mischwaldgebiet, in dem im Mai/ Juni besonders schön die Rhododendren blühen. Zahlreiche Ehrengräber gibt es für Persönlichkeiten, die mit der Geschichte der Stadt verbunden sind: Für OB Carl Lautenschlager und OB Arnulf Klett, für den ehemaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss und seine Frau Elly Heuss-Knapp. Architekten liegen hier wie Paul Bonatz und Fritz Leonhardt. Erfinder wie Robert Bosch, die Fliegerfamilie Hirth oder Gottlob Bauknecht. Auch zahlreiche Künstler haben hier ihre letzte Ruhe gefunden: Adolf Hölzel und Ida Kerkovius, Oskar Schlemmer, Otto Herbert Hajek und Hans Dieter Bohnet. Manche Gräber fallen kaum auf: heute ist auch die naturverbundene Beisetzung einer Urne in unmittelbarer Nähe eines Baumes möglich.
Dauer: ca. 90 Minuten

 

Künstlergräber auf dem Waldfriedhof
Zahlreiche Maler, Bildhauer, Architekten, Musiker, Schriftsteller und andere Künstler haben ihre letzte Ruhe auf dem Stuttgarter Waldfriedhof gefunden. Auf einem Spaziergang suchen wir die Gräber auf von Adolf Hölzel und Ida Kerkovius, von Oskar Schlemmer und Fritz Leonhardt, von Katja Hajek und Otto-Herbert Hajek, von Jakob Brüllmann und Josef Zeitler, von Christian Landenberger und Paul Bonatz.
Dauer: ca. 90 Minuten

Auf einem Friedhof kann man eine Menge über die Welt erfahren.

Kürzlich habe ich auf dem Waldfriedhof einen Brief der japanischen Manga-Zeichnerin Tanaka Miyuki auf dem Grab von Robert Bosch entdeckt.
Die Geschichte erfahrt ihr hier: Lieber Herr Bosch …

 

Abendspaziergang durch den Dornhaldenfriedhof und die Weinberge im Stuttgarter Süden
Die Stuttgarter Seilbahn ist eine Attraktion:  sie wurde 1929 in Betrieb genommen, die alten Teakholzwagen fahren noch heute, doch technisch auf dem neusten Stand. Von der Bergstation passieren wir bei unserem Abendspaziergang den Waldfriedhof und gelangen zum Dornhaldenfriedhof. Nicht nur Andreas Bader, Gudrun Ensslin, Jan Carl Raspe und Horst Ludwig Meyer liegen hier begraben, sondern auch der Philosoph Max Bense, die Dichterin Margarete Hannsmann und der Schriftsteller Peter O. Chotjewitz. Über den Schimmelhüttenweg kehren wir mit herrlichen Ausblicken durch die Weinberge zurück zum Marienplatz.
Dauer: 2 Stunden 

 

Am Grab von Wilhelm Hauff auf dem Hoppenlau-Friedhof in Stuttgart - Foto © Hbacher

Am Grab von Wilhelm Hauff auf dem Hoppenlau-Friedhof in Stuttgart – Foto © Hbacher

 

Zu Wilhelm Hauff biete ich auch einen Literaturspaziergang an: Wilhelm Hauff und seine Zeit

 
Poesie in Stein: Ein Spaziergang über den Hoppenlau-Friedhof in Stuttgart
Ein mächtiger Felsblock vom Lichtenstein, überwachsen mit Efeu von der Nebelhöhle ziert das Grab des jung verstorbenen Dichters Wilhelm Hauff auf dem Stuttgarter Hoppenlau-Friedhof. In seiner Nachbarschaft finden wir weitere Gräber der Stuttgarter “Ehrbarkeit”: Dannecker und Hofbankdirektor Rapp, Gustav Schwab und Johann Friedrich Cotta, Luise Duttenhofer und Emile Zumsteeg liegen hier begraben. Bei einem Spaziergang über den romantischen Friedhof erfahren Sie Stuttgarter Geschichte und Lebens- und Liebesgeschichten aus dem 18. und 19. Jahrhundert.
Dauer nach Absprache: 60-90 Minuten

 

Buchtipp:

 

  1. Pinkback: Lieber Herr Bosch … | Kunst und Reisen

Kommentare sind geschlossen.