Angebote für Gruppen

Gerne können Sie eine Ausstellungsführung oder ein Kunstgespräch für Ihre Gruppe mit mir vereinbaren. Dauer: 60 – 90 Minuten, Honorar nach Absprache.

 

Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.
Pablo Picasso

KUNSTMUSEUM STUTTGART
360°: Die Rückkehr der Sammlung

Blick aus dem Kunstmuseum Stuttgart - Foto © Welz

Blick aus dem Kunstmuseum Stuttgart – Foto © Welz

AKTUELL:

Sonderausstellung:
Konkrete Anliegen. Sammlung Teufel
bis 10. September 2017

Von 1966 bis 1998 setzte sich der in Stuttgart geborene Heinz Teufel (1936–2007) in seiner Galerie für die Konkrete Kunst ein. Seine über 200 Werke umfassende Sammlung Konkreter Kunst, in der Max Bill, Josef Albers, Camille Graeser, Bridget Riley und viele mehr vertreten sind, gehört seit 2009 zum Bestand des Kunstmuseum Stuttgart. Aus Anlass des 10. Todestages von Heinz Teufel zeigt das Kunstmuseum Stuttgart eine Sonderausstellung mit ausgewählten Werken dieser Sammlung.

Sonderausstellung:
KUBUS. SPARDA-Kunstpreis im Kunstmuseum Stuttgart
Leni Hoffmann – Myriam Holme – Corinne Wasmuht
bis 18. Juni 2017

Für den SPARDA-Kunstpreis 2017 wurden drei Künstlerinnen nominiert, deren Werk sich im weitesten Sinne der Gattung Malerei zuordnen lässt. Sie sind eingeladen, jeweils in einem Stockwerk des Kubus eine Ausstellung einzurichten.
Ausstellungsführung.

 

 

Kunstmuseum Stuttgart: Myriam Holme, ein bogen hinaus ins vielleicht, 2017. Foto © Wel

Kunstmuseum Stuttgart: Myriam Holme, ein bogen hinaus ins vielleicht, 2017. Foto © Welz

Leni Hoffmann_under milkwood_Kunstmuseum Stuttgart 2017

Leni Hoffmann_under milkwood_Kunstmuseum Stuttgart 2017

Sonderausstellung:
Über den Umgang mit Menschen, wenn Zuneigung im Spiel ist. Sammlung Klein

15. Juli 2017 bis 5. November 2017

Das Unternehmerehepaar Peter W. und Alison Klein sammelt aus Leidenschaft. »Das Entscheidende ist«, so ihr Credo, »dass uns ein Kunstwerk berührt«. Mit großformatigen Gemälden umfasst die Sammlung Klein Schlüsselwerke der Avantgarde, die zusammen mit zeitgenössischen Grafiken und Zeichnungen sowie Fotografien der Gegenwartskunst zu sehen sind. Unter anderem sind Werke von Gregory Crewdson, Annette Kelm, Karin Kneffel, Anselm Kiefer, Markus Oehlen, Anna Oppermann, Sean Scully, Chiharu Shiota und Jorinde Voigt vertreten.
Ausstellungsführung

Sonderausstellung:
Patrick Angus
2. Dezember 2017 bis 8. April 2018

Er galt als »Toulouse-Lautrec des Times Square«. Der amerikanische Maler Patrick Angus spiegelt in seinen Arbeiten die sexuellen Phantasien der New Yorker Subkultur wieder. 1992 ist er an den Folgen einer HIV-Infektion verstorben. Das Kunstmuseum Stuttgart widmet sich mit einer großen Retrospektive seinem von der europäischen Kunstwelt bislang kaum wahrgenommenen Werk.
Die von großer Beobachtungsgabe geprägten Milieustudien des Künstlers entstanden in Badehäusern, Bars, Striplokalen und Kinosälen. Als einer der ersten seiner Generation thematisierte Patrick Angus offen die eigene Homosexualität. In ihren kraftvollen Farben und ihrem expressivem Realismus lassen seine figurativen Gemälde sowie Bunt- und Bleistiftzeichnungen eine zeitlose Sehnsucht nach Liebe und menschlicher Nähe erkennen.
Ausstellungsführung

 

 

Kataloge Kunstmuseum Stuttgart:

 

 

… und so gehe ich jeden Tag ins Atelier, und sei es nur, um zu lesen
oder um ein Nickerchen zu machen. Hauptsache, ich bin da.
Sonst, das weiss ich, kommen die Dinge nicht voran.

Bruce Nauman (2004)

STAATSGALERIE STUTTGART

Staatsgalerie Stuttgart - Foto © Welz

Staatsgalerie Stuttgart – Foto © Welz


Seit 13.09.2013 NEUPRÄSENTATION DER SAMMLUNG DER STAATSGALERIE
Die Staatsgalerie präsentiert sich in frischem Glanz unter der Leitung der neuen Direktorin Christiane Lange. Die Besucher erwartet ein chronologisch geführter Parcours durch 800 Jahre Kunst. Neu erlebbar wird die Sammlung mit ihren einzigartigen Werkensembles der Klassischen Moderne und zeitgenössischer Kunst. Aber auch die Alten Meister sowie zahlreiche Publikumslieblinge und Entdeckungen aus der Sammlung des Museums erscheinen in einem neuen Licht.

AKTUELL:

bis 14.05.2017
Julian Rosefeldt: MANIFESTO 
60 Manifeste – 13 Filme – 12 Rollen für die Schauspielerin Cate Blanchett:
Die Freunde der Staatsgalerie – Stuttgarter Galerieverein haben 2016 MANIFESTO von Julian Rosefeldt erworben. Die Staatsgalerie bedankt sich für diese spektakuläre Neuerwerbung mit einer aufwändigen Inszenierung der 13teiligen Filminstallation.
Rosefeldts jüngste Arbeit ist eine Hommage an das Künstlermanifest von Dada, Fluxus, Pop Art, Konzeptkunst bis Dogma 95 und fragt nach der Rolle der Kunst in der Moderne. Durch Kürzung und Kombination dieser historischen Schriften entstanden poetische Textcollagen, die von der Schauspielerin Cate Blanchett in 12 verschiedenen Rollen gesprochen und verkörpert werden. Ob als Choreographin eines Tanzensembles, Grundschullehrerin, Trauerrednerin, Fabrikarbeiterin, Börsenmaklerin oder als obdachloser Mann, immer holen diese Charaktere die historischen Manifeste in die heutige Alltagswelt.

 

Julian Rosefeldt: Manifesto - Staatsgalerie Stuttgart.

 

bis 18.06.2017
Aufbruch Flora: Meisterwerke aus der Sammlung Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler
Die Ausstellung „Aufbruch Flora“ wird rund 100 Gemälde und Skulpturen von 15 Künstlern aus der Sammlung Hahnloser präsentieren. Das Ehepaar Hahnloser hatte zwischen 1906 und 1936 in seiner Winterthurer Villa Flora eine umfangreiche Sammlung postimpressionistischer Kunst zusammengetragen. Nahezu alle großen Vorreiter der künstlerischen Moderne sind darin vertreten. Diese Werke treten in einen Dialog mit den Beständen der Staatsgalerie Stuttgart in der Sonderausstellung im Frühjahr 2017.

bis 18.06.2017
Ans andere Ende der Welt
Japan und die europäischen Meister der Moderne
Im Graphik-Kabinett der Staatsgalerie findet zeitgleich zur Ausstellung »Aufbruch Flora. Meisterwerke aus der Sammlung Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler« eine Präsentation japanischer Farbholzschnitte aus eigenem Bestand statt.

Japanische Farbholzschnitte: Ans andere Ende der Welt - Ausstellung im Graphik-Kabinett Staatsgalerie Stuttgart. Foto © Welz

Japanische Farbholzschnitte: Ans andere Ende der Welt – Ausstellung im Graphik-Kabinett Staatsgalerie Stuttgart. Foto © Welz

 

VORSCHAU:

14.7. – 5.11.2017
The Great Graphic Boom
Amerikanische Graphik 1960 – 1990
In Kooperation mit dem National Museum Oslo präsentiert die Staatsgalerie Stuttgart außergewöhnliche Werke der amerikanischen Druckgraphik von 1960 bis 1990. Die Ausstellung zeigt mit rund 170 Blättern in eindrucksvoller Breite die verschiedensten Stilrichtungen und Ausprägungen der amerikanischen Druckgraphik und deren Etablierung zu einer eigenständigen Kunstform.

 

08.12.2017 bis 02.04.2018
Der Meister von Meßkirch
Katholische Pracht in der Reformationszeit

Große Landesausstellung 2017
Im Reformationsjahr 2017 widmet die Staatsgalerie dem Meister von Meßkirch erstmals eine umfassende monographische Ausstellung. Der Meister von Meßkirch gehört zu den bedeutendsten Malern der frühen Neuzeit.

 

Buchtipps Staatsgalerie:

 

Suchen Sie Angebote für Kunstführungen für Kinder oder Schulklassen?
Dann schauen Sie hier:
Kinderführungen in der Staatsgalerie

.

ifa-Galerie STUTTGART

Die Welt zu bereisen und zu entdecken ermöglichte uns schon immer, anderen Menschen, Kulturen und Räumen zu begegnen, Artefakte zu sammeln und sie in andere Kontexte zu überführen. Von privaten und feudalen Kollektionen über die großen Weltausstellungen bis hin zu heutigen zoologischen und botanischen Gärten dienten und dienen diese Sammlungen sowohl der Unterhaltung als auch der Bildung. Sie prägen unsere Wahrnehmung von Welt.
Mit Hilfe des Sammelns, Dokumentierens und Reproduzierens hoffen wir, die Welt und ihre vielfältigen Lebensformen und Kulturen zu verstehen.

Shelagh Keeley: Jardim Do Ultramar, Lissabon, 2016, Videostill; © Shelagh Keeley

Kurator Kaiwan Mehta hat Jitish Kallat, Sonia Mehra Chawla, Sahej Rahal, Shelagh Keeley und die Schriftstellerin Ruth Padel eingeladen, sich mit dieser „Welt in der Stadt“ auseinanderzusetzen: Sie untersuchen die Geschichten und Praktiken der Unterhaltung und der Wissensproduktion, der Dokumentation und Reproduktion im Kontext von zoologischen und botanischen Gärten.

Ausstellungsführung für Gruppen, gerne auch in Kombination mit der Kunstkammer im Landesmuseum Württemberg. Dauer und Honorar nach Absprache.

 

Weitere Angebote für Gruppen finden Sie unter der Rubrik „Geschichte“:
Führungen im Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart
Führungen im Schillernationalmuseum oder im Literaturmuseum der Moderne in Marbach
Führungen im Landesmuseum Württemberg im Alten Schloss

 

 

EXKURSION nach  BADEN-BADEN:

Frieder-Burda-Museum Baden-Baden

SIGMAR POLKE – ALCHEMIE UND ARABESKE
11.02.2017 – 21.05.2017 (verlängert bis 25.06.2017)

Unter dem Motto Alchemie und Arabeske fokussiert die Ausstellung im Museum Frieder Burda die „geheimnisvollen Gründe“ seiner Malerei und die dazu elegant kontrastierenden Liniengebilde. Hochkarätige Leihgaben aus dem Nachlass des Künstlers, aus internationalen Sammlungen und Museen ergänzen dazu die zahlreichen Exponate aus der Sammlung Frieder Burda, die schon sehr früh das Werk Sigmar Polkes als einer ihrer Schwerpunkte entdeckt hat.

Gelungener Versuch einer INSIDEOUT Parade vor dem Museum Frieder Burda - Foto © Welz

JR in Baden-Baden: Gelungener Versuch einer INSIDEOUT Parade vor dem Museum Frieder Burda – Foto © Welz

 

 

EXKURSION nach FRANKFURT:

 

Museumsufer Frankfurt am Main - Foto © Welz

Museumsufer Frankfurt am Main – Foto © Welz

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken