IRAN 2017

Mit dem Reiseveranstalter BIBLISCHE REISEN biete ich für 2017 eine IRAN-Rundreise an.
Wollen Sie mitreisen?

I R A N 2017
Glanzvolles Persien

Programm zur Reise IR7G0006
Dienstag, 07.03.2017 bis Samstag, 18.03.2017

Leitung: KUNSTUNDREISEN Andrea Welz, Stuttgart
Anmeldeschluss: Anmeldung noch kurzfristig möglich! spätestens bis 09.01.2017

Unsere ausführliche Reise in den Iran auf historischer Route besucht Orte wie Hamadan mit dem traditionellen Mausoleum von Ester und Mordechai oder Susa, zu biblischer Zeit Hauptstadt des Perserreiches mit dem Grab des Propheten Daniel. Natürlich auch die berühmte Achämenidenstadt Persepolis mit ihren antiken Palästen, die Safawidenhauptstadt Isfahan mit ihren türkisfarbenen Moscheen und schließlich die iranische Hauptstadt Teheran mit ihren Museen. Die Wüstenstadt Yazd ist eine der ältesten Städte des Iran und Zentrum der zoroastrischen Religion. Zarathustra und seine monotheistischen Ideen prägten das Großreich während der Zeit des babylonischen Exils der Israeliten. Der vom schiitischen Islam geprägte Iran in all seiner Zerrissenheit zwischen Konservatismus und Modernität besticht durch die herzliche Gastfreundlichkeit und Offenheit seiner Menschen: Welcome to Iran!

1. Tag: Dienstag, 07.03.2017 Auf nach Persien!

Linienflug über Istanbul nach Teheran. Hotelbezug für eine Nacht.

2. Tag: Mittwoch, 08.03.2017 Teheran – Hamedan

Nach einem gemütlichen Frühstück erleben Sie auf Ihrer ganztägigen Stadtrundfahrt die facettenreiche Metropole Teheran und spüren das moderne und pulsierende Leben! Flanieren Sie durch den Garten des eindrucksvollen Golestan Palast (UNESCO Weltkulturerbe), den einstigen Regierungssitz der qajarischen Könige, der zu den ältesten historischen Monumenten Teherans gehört. Ein schlichtes Mittagessen können Sie im Diamond-Cafe zu sich nehmen, bevor Sie Ihre Reise nach Hamedan, das antike Ekbatana fortsetzen. Unweit von Hamedan, in einem malerischen Tal, bewundern Sie die achämenidischen Schrifttafeln Ganj Nameh (je nach Möglichkeit), die in den Felsen geschlagen sind. Eine Übernachtung in Hamedan.

IRAN: Frühling im Garten des Golestan-Palastes in Teheran. Foto © Welz 2016

IRAN: Frühling im Garten des Golestan-Palastes in Teheran. Foto © Welz 2016

3. Tag: Donnerstag, 09.03.2017 Hamedan – Kermanshah

Besuchen Sie das pompöse Mausoleum des berühmten Arztes und Philosophen Avicenna in Hamedan und begeben Sie sich anschließend auf den Hegmataneh-Hügel, wo sich einst die antike Stadt der Meder befand. Sie fahren auf der historischen Karawanenroute nach Kermanshah. Unterwegs wartet der Anahitatempel in Kangavar, das berühmte Dariusrelief (UNESCO Weltkulturerbe) in Bisotun sowie die Anlage von Taq-e-Bostan mit ihren Grotten und kunstvollen Felsreliefs darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Eine Übernachtung in Kermanshah.

Die Felsreliefs von Taq-e-Bostan bei Kermanshah im Iran. Foto © Welz (2016)

Die Felsreliefs von Taq-e-Bostan bei Kermanshah im Iran. Foto © Welz (2016)

4. Tag: Freitag, 10.03.2017  Kermanshah – Susa – Ahwaz

Ein langer, aber landschaftlich reizvoller Fahrtag durch die Provinz Luristan liegt vor Ihnen. Sie passieren tiefe Schluchten, einmalige Hochplateaus, schroffe Berggipfel und unterwegs besichtigen Sie die antike Stätte von Susa und den Tempelbezirk von Chogha Zanbil mit der gut erhaltenen Stufenpyramide (UNESCO Weltkulturerbe). Sie fahren durch malerische Dörfer und erhalten Einblicke in das ländliche Leben. Eine Übernachtung in Ahwaz.

UNESCO-Weltkulturerbe: Stufenpyramide von Chogha Zanbil im Iran. Foto © Welz (2016)

UNESCO-Weltkulturerbe: Stufenpyramide von Chogha Zanbil im Iran. Foto © Welz (2016)

5. Tag: Samstag, 11.03.2017 Ahwaz – Bishapur – Shiraz

Der Weg in die Oasenstadt Shiraz führt Sie zuerst durch die Provinz Khuzestan, das wichtigste Ölzentrum des Landes. Durch atemberaubende Hochtäler des Zagrosgebirges erreichen Sie dann die Paläste und imposanten Reliefs der antiken Sassanidenstadt Bishapur, bevor Sie an Ihrem Tagesziel Shiraz ankommen. Drei Übernachtungen in Shiraz.

6. Tag: Sonntag, 12.03.2017 Shiraz – Persepolis – Naqsch-e-Rostem

Ausflug nach Persepolis, der Repräsentationshauptstadt der Achämeniden seit Darius I.: Wir besuchen die ausgedehnten Palastanlagen mit Tor des Xerxes, Halle der 36 Säulen, Apadana mit den berühmten Treppenreliefs und Portikus, Paläste des Darius, Xerxes und Artaxerxes, Schatzhaus des Darius. Weiter nach Naqsch-e-Rostem, der Nekropole der Achämeniden mit Gräbern der Herrscher von Darius I. und Darius II. sowie Felsenreliefs aus der Sassanidenzeit, die u.a. den Sieg Schapurs I. über Kaiser Valerian darstellen.  In Shiraz Besuch am Mausoleum des Dichters Hafez und Spaziergang durch den reizvollen Eram-Garten.

IRAN: Felsrelief von Naqsch-e Rostam Foto © Welz (2016)

IRAN: Felsrelief von Naqsch-e Rostam Foto © Welz (2016)

7. Tag: Montag, 13.03.2017 Shiraz

Shiraz: Heute besuchen Sie die Ali ebn-e Hamzeh-Moschee mit ihren schönen Spiegelmosaiken. Im historischen Zentrum bummeln Sie durch die engen Gassen des Vakil Basars und lassen sich von den vielen verschiedenen Düften des Orients verzaubern. Ein Besuch bei einem Essenzen-Hersteller rundet den Basarbummel ab. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

SHIRAZ: Paradiesgarten ERAM-Garten Foto © Welz (2016)

SHIRAZ: Paradiesgarten ERAM-Garten Foto © Welz (2016)

8.Tag: Dienstag, 14.03.2017 Shiraz – Yazd

Überlandfahrt in Richtung Yazd. Unterwegs Halt in Pasargadae, wo Überreste der alten persischen Hauptstadt unter Kyros und Kambyses mit dem Grab von Kyros II. zu sehen sind. In der Oasenstadt Yazd, die heute als das Zentrum der zoroastrischen Religion im Iran gilt, beeindruckt die dem extrem heißen Klima angepasste Architektur,  für die Windtürme und die teilweise unterirdisch angelegten Hausteile typisch sind. Eine Übernachtung in Yazd.

9. Tag: Mittwoch, 15.03.2017 Yazd – Isfahan

Besichtigung der alten Grabtürme („Türme des Schweigens“), des Feuertempels der Zoroastrier, in dem das ‘ewige Licht’ seit dem Jahr 470 v.Chr. brennt, und der Freitagsmoschee in Yazd. In  Na’in Besichtigung der Großen Moschee. Sie fahren nach Isfahan weiter. Eine Übernachtung in Isfahan.

IRAN: Windtürme in der Wüstenstadt YAZD. Foto © Welz (2016)

IRAN: Windtürme in der Wüstenstadt YAZD. Foto © Welz (2016)

10. Tag: Donnerstag, 16.03.2017 Isfahan

Die Schönheit der Stadt Isfahan wurde im Persischen zu einem Sprichwort: „Isfahan nesf-e dschahan“ – Isfahan, die Hälfte der Welt. Wir besuchen die Freitagsmoschee aus dem 15. Jh. mit monumenta­ler Winter-Gebetshalle, den Königsplatz (Meidan-e-Imam), mit 500 x 165 m das mo­numentale Zentrum der Stadt, die Imam-Moschee (1612-1630), die Lutfollah-Moschee, den Ali-Qapu-Palast sowie das  Armenierviertel Dschulfa mit Kathedrale und angrenzendem Museum; Möglichkeit zum Basarbesuch. Besuch ausgewählter Brücken über den Fluss Zayandeh Rud: Die Chadschu-Brücke ist eine der bekanntesten Brücken und eines der Wahrzeichen Isfahan, genauso wie die 33-Bogen-Brücke sowie die Schahrestan-Brücke. – Flug nach Teheran am späten Abend. Zwei Übernachtungen in Teheran.

IRAN: Meidan Platz mit Iman-Moschee in Isfahan. Foto © Welz (2016)

IRAN: Meidan Platz mit Imam-Moschee in Isfahan. Foto © Welz (2016)

11. Tag: Freitag, 17.03.2017 Teheran

Einen Überblick über die jahrtausendealte Geschichte und Kultur des Landes erhalten Sie heute im Nationalmuseum in Teheran. Weiter geht es zum Großen Basar und dem Milad-Turm (bis auf die mittlere Besichtigungsplattform), das moderne Wahrzeichen Teherans. Besuch im Tehran Museum of Contemporary Art und Abschlussabendessen in den Bergen.

12. Tag: Samstag, 18.03.2017 Abschied und Heimreise.

Vormittag steht zur freien Verfügung. Rückflug via Istanbul nach Deutschland

Programmänderungen aus technischen Gründen möglich.

Reisepreis und weitere Infos finden Sie zum Download hier:
IRAN Glanzvolles Persien März 2017
Jetzt anmelden!
Anmeldeformular IRAN 2017 IR7G0006

Weitere Infos:
Einreisebestimmungen in den IRAN

Anmeldung bei Biblische Reisen GmbH
Silberburgstraße 121, 70176 Stuttgart, Telefon 0711 61925 – 0

oder direkt bei mir.
Nehmen Sie Kontakt mit mir auf!

Bei diesem Reisetermin im März 2017 werden Sie im Iran den Frühlingsanfang und die Vorbereitungen für das persische Neujahrsfest erleben. Hier erfahren Sie mehr darüber:

Nouruz, Newroz, Nowruz …

In meinem Blog finden Sie auch mein Reisetagbuch: 10 Tage im IRAN von meiner Iran-Rundreise im März 2016 auf der klassischen Reiseroute.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *