ARMENIEN 2016

ARMENIEN 2016

Kennen Sie Armenien?
Jetzt ist die beste Zeit Armenien zu bereisen!
Das Land ist im Aufbruch, doch noch unverfälscht und original gibt es dem Reisenden das Gefühl einer der ersten Entdecker zu sein!

Eine abwechslungsreiche Entdeckungsreise in das älteste christliche Land der Welt vermittelt ihnen einen wunderbaren Eindruck über die Vielfalt der Landschaft und der Kultur Armeniens.

ARMENIEN
3000 Jahre Kultur zwischen den hohen Bergen Ararat und Aragat

Kulturstudienreise mit kleinen Wanderungen – AM6G0001
Freitag, 13.05.2016 bis Sonntag, 22.05.2016

Reiseveranstalter: Biblische Reisen Stuttgart
Reiseorganisation und Reiseleitung: Andrea Welz KUNSTUNDREISEN Stuttgart

Armenien ist ein Juwel im südlichen Kaukasus. Von der Fläche her kleiner als Baden-Württemberg,  ist das „Land der Steine“ von hohen Bergen umsäumt. Hinter den für uns oft unbekannten Namen der Sehenswürdigkeiten verbergen sich großartige Schätze: Die ältesten Kirchen der Christenheit und prähistorische Kultstätten, eingebettet in eine gewaltige, weite Landschaft mit hohen Bergen. Vom Fuß des Ararat, an dem Noah mit der Arche gestrandet sein soll, bis zu den „singenden Fontänen“ in der Hauptstadt Jerewan werden Sie auf dieser Reise über 3000 Jahre Kulturgeschichte entdecken. Hier trifft der Orient auf das Christentum, hier trifft Europa auf Asien.

Frühling in Armenien! Foto © Welz

Frühling in Armenien! Foto © Welz

 

1. Tag: Freitag, 13.05.2016: Aufbruch nach Armenien
Am Abend Flug mit Austrian Airlines von Stuttgart über Wien nach Jerewan.

 

2. Tag: Samstag, 14.05.2016: Jerewan, die Hauptstadt Armeniens
Ankunft in Jerewan. Im Flughafen Empfang durch unsere deutsch sprechende Reiseleitung. Transfer zum Hotel. Hotelbezug für vier Nächte. Zeit zur Erholung nach dem Nachtflug, danach spätes Frühstück. Stadtrundfahrt in Jerewan: Auffahrt zur Kaskade, von der sich ein herrlicher Blick über die Stadt bietet. Besuch der Festung Erebuni  und des kleinen Museums. Besichtigung der Handschriftensammlung Matenadaran. Die 17 000 wertvollen Handschriften gehören zum Weltdokumentenerbe der UNESCO. Abendessen.

 

3. Tag: Sonntag, 15.05.2016: Die Heilige Stadt Etschmiadzin – UNESCO-Weltkulturerbe
Kurze Fahrt vorbei am Dorf Mussa Ler, in dem die Überlebenden des durch Franz Werfel berühmt gewordenen Mussa Dagh angesiedelt wurden, nach Etschmiadzin, dem Sitz des armenischen Katholikos und religiösen Zentrum des armenischen Volkes: Besichtigung der Hauptkathedrale (303); Wer möchte kann am Gottesdienst teilnehmen oder im mit außergewöhnlich schönen Kreuzsteinen gestalteten Park spazieren. Besichtigung der Kirchen Surb Hripsimé und Surb Gajané (beide 7. Jh.), die an der Stelle des Martyriums der legendären Nonnen errichtet wurden und Meisterwerke der klassischen armenischen Baukunst sind. Auf der Rückfahrt Besichtigung der imposanten Ruine der ersten armenischen Rundkirche Zvartnoz (7. Jh.).
Am Nachmittag Besuch des Historischen Museums in Jerewan. Anschließend Zeit zur freien Verfügung. Möglichkeit zum Besuch des Handwerker- und Flohmarkt Vernissage. Abendessen.

 

Großer Ararat (5137m) und kleiner Ararat (3896m) in Ostanatolien an der Grenze zu Armenien – Kloster Chor Virap – Foto © Welz 2013

 

4. Tag: Montag, 16.05.2016: Im Schatten des Ararat
Fahrt durch das Ararattal nach Chor Virap („tiefe Grube“), wo Gregor der Erleuchter 15 Jahre gefangen gehalten wurde, bis er schließlich den armenischen König zum Christentum bekehrte. Das Kloster liegt unmittelbar an der türkischen Grenze und von hier bietet sich ein herrlicher Blick auf den Ararat (5165m), den heiligen Berg der Armenier. Weiterfahrt über das Weindorf Areni zum Kloster Noravank. Mittagessen am Kloster. Danach Fahrt zum auf einer Hochebene gelegenen Zoraz Kar, einer der ältesten prähistorischen Kultstätten Armeniens. Der eindrucksvolle Steinkreis gilt als das Stonehenge Armeniens.
Hotelbezug für zwei Nächte in Goris. Abendessen.

 

Das Stonehenge Armeniens: Zoraz Kar - Foto © Welz 2013

Das Stonehenge Armeniens: Zoraz Kar – Foto © Welz 2013

 

5. Tag: Dienstag, 17.05.2016: Eindrucksvolle Schluchten
Fahrt mit der längsten Seilbahn der Welt über die Vorotan-Schlucht zur hoch oben gelegenen Klosteranlage Tatev, im Mittelalter das spirituelle und kulturelle Zentrum Armeniens mit bedeutender Universität. Mittagessen im Panoramarestaurant. Weiterfahrt zum Höhlendorf Chendzoresk. Ca. 2-stündige Wanderung vom neuen Dorf Chendzoresk in das Höhlendorf und zurück über die Hängebrücke zum Aussichtspunkt. Abendessen in Goris.

 

6. Tag: Mittwoch, 18.05.2016: Die blaue Perle Armeniens: Der Sewan-See
Auf den Spuren der Seidenstrasse über den Selim-Pass zum Sewan-See, auf 2000 m Höhe gelegene „Blaue Perle“ Armeniens. Unterwegs Mittagessen in einem kleinen Restaurant am Fluss. Besichtigung einer der besterhaltenen Karawansereien Armeniens und des Dorfes Noratus mit einem der schönsten Friedhöfe des Landes: Hier befinden sich rund 650 Kreuzsteine aus 6 Jahrhunderten. Anschließend unternehmen wir eine ca. einstündige Schifffahrt auf dem Sewansee. Das Schiff heißt „Kilika“ und wurde nach dem uralten urartäischen Modell gebaut. Dieses Segelschiff hat die halbe Welt bereist und ist in  Armenien sehr bekannt. Danach Weiterfahrt zum Kurort Dilijan in die „Schweiz Armeniens“. Hotelbezug in Dilijan für zwei Nächte. Abendessen.

 

Blick auf den Sewan-See, die blaue Perle Armeniens. Foto © Welz 2013

Blick auf den Sewan-See, die blaue Perle Armeniens. Foto © Welz 2013

 

7. Tag: Donnerstag, 19.05.2016: UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Sanahin und Haghpat
Fahrt auf die Hochebene und Besichtigung des im 10. Jh. gegründeten Klosters Sanahin. Einst beherbergte es eine Akademie mit einer großen Bibliothek. Saal und Bibliothek sind immer noch beeindruckend, auch wenn es die Akademie nicht mehr gibt. Mittagessen in der Kleinstadt Alaverdi, wo das beste Schaschlik Armeniens angeboten wird. Fahrt entlang der Schlucht des Debed zum Kloster Haghpat. Nach der Besichtigung des Klosters wandern wir ca. 1 Stunde in einer Gegend mit einem sehr schönen Panorama vom Kloster zum Dorf Haghpat und weiter leicht absteigend (ca. 80 – 100m) zur Haltestelle des Busses. Rückfahrt nach Dilijan, Abendessen.

 

8. Tag: Freitag, 20.05.2016: Am Fuße des Aragat
Fahrt entlang des Flusses Debed nach Aparan. Besichtigung einer Basilika aus dem 4. Jh.. Weiterfahrt durch die karge Landschaft auf 2.300 m Höhe. Hier unternehmen wir eine ca. 1,5-stündige Wanderung (zuerst geht die Wanderung ca. 100 m bergab, danach wieder ca. 80 m bergauf) zur „uneinnehmbaren“ Festung Amberd (7. Jh.) am Fuße des Aragat (4.096 m), dem höchsten Berg Armeniens. Besichtigung des an der Kasach-Schlucht idyllisch gelegenen Klosters Saghmosavank (Psalmenkloster, 13. Jh.). Mittag­essen in einem Privathaus in der alten Stadt Aschtarak, wo für uns das armenische Fladenbrot „Lavasch“ gebacken wird.  Besichti­gung der kleinen Kreuzkuppel­kirche Karmravor (7. Jh.). Fahrt nach Jerewan. Hotelbezug für zwei Nächte. Abendessen.

Armenien - Foto © Welz 2013

Armenien – Foto © Welz 2013

 

9. Tag: Samstag, 21.05.2016: Garnitempel und Höhlenkloster Geghard
Heute beginnen wir den Tag mit dem Besuch der eindrucksvoll gestalteten Genozid-Gedenkstätte Tsitsernakaberd. Anschließend Fahrt zum kleinen Dorf Garni. Dort beginnen wir unsere Wanderung. Zuerst wandern wir bergab zur Azat-Schlucht. Hier wartet ein Naturwunder auf uns: grandiose Basaltformationen, bis zu 300m hoch, wie Orgelpfeifen aneinandergereiht: die Symphonie der Steine. Leichter Aufstieg durch Obstgärten zum Tempel Garni. Besichtigung. Mittagessen in Garni. Weiterfahrt mit dem Bus zum  Höhlenkloster Geghard, UNESCO-Weltkulturerbe, das zu den schönsten Klöstern im Kaukasus zählt. Das Kloster ist für seine außergewöhnliche Akustik bekannt.
Eine Überraschung: Hier wird ein Chor armenische sakrale Lieder für uns singen. Rückfahrt nach Jerewan. Abendessen in einem armenischen Restaurant in Jerewan.

Wanderung druch die Azat-Schlucht in Armenien - Foto © Welz

Wanderung druch die Azat-Schlucht in Armenien – Foto © Welz

 

10. Tag: Sonntag, 22.05.2016: Lebwohl Armenien
Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen. Rückflug über Wien nach Frankfurt.
Mit dem IC oder ICE um die Mittagszeit zurück nach Stuttgart.

 


Reisepreis
 und weitere Infos finden Sie zum Download hier: AM6G0001_ARMENIEN_kunstundreisen
Jetzt anmelden! Biblische Reisen-Anmeldung zur Gruppenreise AM6G0001 ARMENIEN_Welz

Anmeldung bei Biblische Reisen GmbH, Silberburgstraße 121, 70176 Stuttgart, Telefon 0711 61925 -0
oder direkt bei mir. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf!

Die Wanderungen können selbstverständlich alternativ als Bustransfer gemacht werden.

 

Reiseinformationen und Reiseberichte über ARMENIEN finden Sie in meinem Blog unter dem Link:
http://kunstundreisen.com/category/unterwegs-in-armenien/

 

 

 

 

  1. Pinkback: Reise nach ARMENIEN Mai 2016 | Kunst und Reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *