Aktuelles

TMOCA Berlin-Rome Travelers

Tehran Museum of Contemporary Art TMOCA Berlin-Rome Travelers - Exhibition 07.03.-16.06.2017 Tehran. Foto © Welz

Eine Sensation!
Das Tehran Museum of Contemporary Art ( kurz TMOCA ) hat überraschend am 07.03.2017 eine Ausstellung eröffnet mit dem Titel „Berlin-Rome Travelers“. Nun werden im Teheraner Museum für zeitgenössische Kunst die Werke gezeigt, die eigentlich Ende 2016 für eine groß angekündigte Ausstellung in der Berliner Gemäldegalerie nach Berlin kommen und anschließend im Frühjahr 2017 nach Rom ins MAXXI ( Museum für die Kunst des 21. Jahrhunderts ) weiterreisen sollten.
Zu dieser Reise und den Ausstellungen ist es nie gekommen. Da Ende Dezember noch keine Ausreisegenehmigung für die Werke vorlag, hatte Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, die Berliner Ausstellung mit großem Bedauern abgesagt.
In meinem Blog habe ich darüber berichtet: Tehran Museum of Contemporary Art

Ausstellung im TMOCA: Berlin-Rome Travelers

Ausstellung Berlin-Rome Travelers im Tehran Museum of Contemporary Art vom 07.03. bis 16.06.2017 in Teheran/ Iran - Foto © Welz

Ausstellung Berlin-Rome Travelers im Tehran Museum of Contemporary Art vom 07.03. bis 16.06.2017 in Teheran/ Iran – Foto © Welz

Selbst Natalie Amiri, ARD Korrespondentin im Iran, scheint von der Ausstellung überrascht gewesen zu sein. Am 06.03.2017 twittert sie:

Sie hatte erst wenige Tage vorher ihre spannende Dokumentation über die legendäre Kunstsammlung, die die ehemalige Kaiserin Farah Diba zusammengetragen hat, auf ARTE zeigen können: Der verborgene Schatz.

ARTE bietet einen Filmausschnitt (3min):

Der Film „Der verborgene Schatz“ (in Originallänge 53 min) lässt die Beteiligten zu Wort kommen: vom Architekten des Museums Kamran Diba, der heute in Frankreich lebt, bis zum Museumswächter Firouz Shahbazi, der eine persönliche Beziehung zu den Werken gewonnen hat. Der Film zeigt bislang unveröffentlichtes Material von der Museumseröffnung 1977. Die Dokumentation endet mit der Einschätzung, dass der Zuschauer vorerst nur durch den Film den Kunstschatz im Keller des Zeitgenössischen Museums zu sehen bekommen kann.

Tipp: Bis 14.04. sind die Fotos der Fotografin Jila Dejam von der Eröffnung des Museums TMOCA 1977, die auch im Film zu sehen sind, im Ausstellungsraum Box.Freiraum Berlin ausgestellt.

So kann man sich täuschen! Eine große Überraschung für die Kunstwelt!
Die Museumsleitung hat 30 Werke der legendären Sammlung und 30 Werke iranischer Künstler aus dem Depot geholt und zeigt die Ausstellung in dem Museum, für das die Werke in den frühen 1970er Jahren erworben wurden.

Das Titelgirl der Ausstellung:
Trinidad Fernandez
von Kees van Dongen, 1907

TMOCA Kees van Dongen: Trinidad Fernandez, 1907

TMOCA Kees van Dongen: Trinidad Fernandez, 1907

Für mich war das eine große Freude. Denn eigentlich hatte ich für den Besuch der Ausstellung ein Wochenende Anfang Februar in Berlin eingeplant. Da ich ab dem 7.3. auf Rundreise im Iran war, standen die Chancen nun gut, das Museum in Teheran zu besuchen.

Mein Wunsch ging in Erfüllung: am letzten Tag unserer Rundreise konnten wir das Tehran Museum of Contemporary Art besuchen und die Ausstellung #berlinrometravelers sehen.

TMOCA: Die Ausstellung #berlinrometravelers in Teheran ist eröffnet.

TMOCA: Die Ausstellung #berlinrometravelers in Teheran ist eröffnet.

Die Ausstellung ist mehr oder weniger chronologisch geordnet und zeigt zunächst Werke europäischer und amerikanischer Künstler, von Raum zu Raum kommen Werke iranischer Künstler dazu.

Interessant das Geschlechterverhältnis:
27 Künstler aus Europa und Amerika, darunter eine Künstlerin Agnes Martin.
31 Künstler aus dem Iran, darunter 6 Frauen: MatinDaftari Lili (1936-2007), Parvaneh Etemadi (geboren 1947), Farideh Lashai (1944-2013), Sonia Balassanian (geboren 1942), Behjat Sadr (1924-2009) und Monir Farmanfarmaian (geboren 1924).

TMOCA Pablo Picasso, Le Peintre e son Modele, 1927 - Foto © Welz

TMOCA Pablo Picasso, Le Peintre e son Modele, 1927

TMOCA Max Ernst Histoire Naturelle 1923

TMOCA Max Ernst, Histoire Naturelle, 1923

Das Werk „Histoire Naturelle“ von Max Ernst wurde von den Restauratorinnen der Nationalgalerie Berlin in Teheran restauriert und für den Transport nach Berlin vorbereitet: Restaurierung

TMOCA Wassily Kandinsky, Tension Claires, 1937 - Foto © Welz

TMOCA Wassily Kandinsky, Tension Claires, 1937

TMOCA Manoucher Yektai, Still Life, 1971-72 Foto © Welz

TMOCA Manoucher Yektai, Still Life, 1971-72

TMOCA Hossein Zenderoudi, Untitled, 1972 - Foto © Welz

TMOCA Hossein Zenderoudi, Untitled, 1972

Mehr Informationen zum iranischen Künstler Hossein Zenderoudi

TMOCA Abolghassem Saidi, Untitled, 1972 - Foto © Welz

TMOCA Abolghassem Saidi, Untitled, 1972

Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus an diesem Freitagnachmittag im gut besuchten Tehran Museum of Contemporary Art. Plötzlich standen wir vor einem Modell des verpackten Reichstag in Berlin von Christo aus dem Jahr 1977.

TMOCA Christo, Scale Model of Wrapped Reichstag, 1977 - Foto © Welz

TMOCA Christo, Scale Model of Wrapped Reichstag, 1977

TMOCA Blick in die Galerie mit Mark Rothko, Morris Louis, Jackson Pollock, Pierre Soulages und Michelangelo Pistoletto - Foto © Welz

TMOCA Blick in die Galerie mit Mark Rothko, Morris Louis, Jackson Pollock, Pierre Soulages und Michelangelo Pistoletto

TMOCA Mark Rothko, Sienna, Orange & Black on Dark Brown, 1962 - Foto © Welz

TMOCA Mark Rothko, Sienna, Orange & Black on Dark Brown, 1962

TMOCA Jackson Pollock, Mural on Indian Red Ground, 1950

TMOCA Jackson Pollock, Mural on Indian Red Ground, 1950

TMOCA Spiegelungen im Werk von Michelangelo Pistoletto, Green Curtain, 1967 - links Morris Louis, No.34, 1961 Foto © Welz

TMOCA Spiegelungen im Werk von Michelangelo Pistoletto, Green Curtain, 1967 – links Morris Louis, No.34, 1961

TMOCA Farideh Lashai, Composition, 1997 - Foto © Welz

TMOCA Farideh Lashai, Composition, 1997

TMOCA Mehdi Hosseini, Untitled, 1976 - Foto © Welz

TMOCA Mehdi Hosseini, Untitled, 1976

TMOCA Diskussionen vor einer Arbeit von Robert Rauschenberg, Narcissus Convoy, 1977 - Foto © Welz

TMOCA Diskussionen vor einer Arbeit von Robert Rauschenberg, Narcissus Convoy, 1977

TMOCA Andy Warhol und Jean Dubuffet. Foto © Welz

TMOCA Andy Warhol und Jean Dubuffet.

TMOCA Andy Warhol, Suicide (Purple Jumping Man), 1965 - Foto © Welz

TMOCA Andy Warhol, Suicide (Purple Jumping Man), 1965

TMOCA Cy Twombly, Untitled, 1963 - Foto © Welz

TMOCA Cy Twombly, Untitled, 1963

Die Kunst ist die Tochter der Freiheit ( Friedrich Schiller )
Homosexualität wird im Iran tabuisiert, homosexuelle Handlungen sind strafbar bis hin zur Todesstrafe. In der Ausstellung wird eine Arbeit von Gilbert & George gezeigt, die fast ausschließlich als Paar arbeiten und seit 2008 miteinander verheiratet sind.
In ihren großformatigen Werken inszenieren sie sich, ihr Leben, ihre Gedanken, Gefühle, Sexualität. Im Ausstellungskatalog ist als Künstlerporträt ein Foto der beiden abgebildet, das sie mit grell geschminkten Gesichtern und Händen sehr nah beieinander zeigt.

TMOCA George & Gilbert, Mental 6, 1976 - Foto © Welz

TMOCA George & Gilbert, Mental 6, 1976

Auch Francis Bacon ist in der Ausstellung vertreten. Der britische Künstler hat sich eindeutig zu seiner Homosexualität bekannt und dies auch in seiner Kunst thematisiert. Allerdings werden nur zwei Tafeln des Triptychons „Two Figures Lying on a Bed with Attendants“ (1968) gezeigt. Die mittlere Tafel, zwei Männer im Bett miteinander, ist „verpixelt“ im Katalog abgebildet.

TMOCA Francis Bacon: Reclining man with sculpture, 1961 und 2 Tafeln des Triptychons "Two Figrues Lying on a Bed with Attendants", 1968 - Foto © Welz

TMOCA Francis Bacon: Reclining man with sculpture, 1961 und 2 Tafeln des Triptychons „Two Figrues Lying on a Bed with Attendants“, 1968

Bahman Mohasses (1932-2010) wird der „Persian Picasso“ genannt, ab 1967 lebte er in Rom als Maler, Bildhauer und Übersetzer – auch als prominenter „gay artist“.

Mehr dazu in THE GUARDIAN:
Francis Bacon and gay Iranian artist Bahman Mohasses shown in Tehran

TMOCA Bahman Mohasses, Untitled, 1975 - Foto © Welz

TMOCA Bahman Mohasses, Untitled, 1975

In einem kleinen Kabinett ist die Skulpturengruppe „Boxers“ von Duane Hanson ausgestellt. Er zeigt die legendäre Titelverteidigung des zum Islam konvertierten Muhammad Ali (ehem. Cassius Clay) gegen Sonny Liston im Jahr 1965. Ali streckte Liston mit einem Schlag nieder, der als „Phantom Punch“ in die Boxgeschichte einging. Die Darstellung folgt dem berühmten Sportfoto des amerikanischen Fotographen Neil Leifer.

TMOCA, Duane Hanson, Boxers, 1970 - Foto © Welz

TMOCA, Duane Hanson, Boxers, 1970

TMOCA Jasper Johns, Passage 2, 1966

TMOCA Jasper Johns, Passage 2, 1966

TMOCA Besucherin vor Ad Reinhardt, Abstract Painting, 1962

TMOCA Besucherin vor Ad Reinhardt, Abstract Painting, 1962

TMOCA Roy Lichtenstein, Brattata, 1962

TMOCA MatinDaftar Lili, Portrait of Nasrin, 1966

TMOCA MatinDaftar Lili, Portrait of Nasrin, 1966

TMOCA Parvaneh Etemadi, Vases, 1977

TMOCA Parvaneh Etemadi, Vases, 1977

TMOCA Don Eddy, Bumber Section XIII, 1970

TMOCA Sohrab Sepehri, Trees, 1972

TMOCA Sohrab Sepehri, Trees, 1972

Die Ausstellung #berlinrometravelers ist absolut sehenswert. Sie wird im Tehran Museum of Contemporary Art gezeigt bis zum 16.06.2017.

und dann?
Dann wäre es wunderbar, wenn die Werke doch noch nach Europa reisen könnten!

Zu der Ausstellung gibt es im Museumsshop des Museums einen empfehlenswerten Katalog zu einem günstigen Preis: 200 000 Rls, ungefähr 5 €.
Selected Works of Tehran Museum of Contemporary Art – Berlin-Rome Travelers

Die Werkliste der geplanten Ausstellung in Berlin entspricht der Exponatliste und dem Katalog der in Teheran gezeigten Ausstellung.

 

TMOCA Museumsshop

TMOCA Museumsshop


Tehran Museum of Contemporary Art TMOCA
North Karegar Ave. am Laleh Park
Teheran – Iran

Öffnungszeiten:
Sonntag – Donnerstag 10:00 a.m.- 6:00 p.m.
Freitag 3:00 p.m.- 6:00 p.m.
Samstags geschlossen

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

  1. Uta DegreifSachs

    Hallo Andrea , tolle Ausstellung hast du da kommentiert! Hätte noch viel mehr darüber erfahren mögen. Für mich, die ich da in der absoluten Natur sitze ein irres kulturelles “ Erlebnis“, v.a. Weil ich mir Gedanken darüber mache wielange noch in der Türkei die vielen modernen, eigenwilligen Künstler existieren können. Liebe Grüße , gerade geht Internet super , Uta

  2. Danke für deinen Bericht und die schönen Fotos! Grüße aus dem Gebirge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: