Reiseblog

Streetart: JR in Baden-Baden

Gelungener Versuch einer INSIDEOUT Parade vor dem Museum Frieder Burda - Foto © Welz

So! Nun kommt der dritte und vorläufig letzte Teil meiner JR – Trilogie! 2011 habe ich zufällig Fotos des französischen Künstlers JR in Bethlehem entdeckt, 2013 hab ich JR in Berlin gesucht. Klar, dass ich jetzt im Frühjahr 2014 die Chance genützt habe, JR in Baden-Baden zu begegnen und seine Arbeiten im Museum Frieder Burda und in der Stadt zu sehen.

JR im Museum Frieder Burda in Baden-Baden 28.02.2014 - Foto © Welz

JR im Museum Frieder Burda in Baden-Baden 28.02.2014 – Foto © Welz

Das Museum Frieder Burda zeigt in der Ausstellung JR – Unframed verschiedene Projekte der letzten Jahre. Seine Karriere als Fotokünstler hatte begonnen mit den PORTRAITS OF A GENERATION: 2004 fotografierte er Jugendliche aus Pariser Vorstädten.
Mit seinem Holy Tryptich, 2006 aus dem Projekt FACE2FACE stellt er nebeneinander lachend, grimassenschneidend Imam, Priester und Rabbi. Die Fotoserie entstand auf einer Reise durch Israel und Palästina.

„After a week, we had the exact same conclusion: these people look the same; they speak almost the same language, like twin brothers raised in different families. A religious covered woman has her twin sister on the other side. A farmer, a taxi driver, a teacher, has his twin brother in front of him. And he is endlessly fighting with him. It’s obvious, but they don’t see that. We must put them face to face. They will realize.“ JR (Quelle: Face 2 Face / JR – Artist)

Mit dem Projekt WOMAN ARE HEROES wagt er sich in die Armenviertel von Rio de Janeiro oder Kenia, Liberia, Sierra Leone, Indien und Kambodscha. Er sucht Frauen auf und lässt sich ihre Geschichte erzählen. Ihre Augen plakatiert er auf Fassaden oder Dächer, auf Eisenbahnwaggons oder auf Treppen. Er macht die Unsichtbaren sichtbar.

WOMEN ARE HEROES, JR - Rio de Janeiro, Brazil, 2008-2009 © JR, 2013

WOMEN ARE HEROES, JR – Rio de Janeiro, Brazil, 2008-2009 © JR, 2013

„Meine Kunst verändert nicht die Welt; aber ich hoffe, sie regt dazu an, die Sicht auf die Welt und auf die Menschen zu verändern“, sagt JR, der ein Pseudonym benutzt und ausschließlich mit Sonnenbrille und Hut in der Öffentlichkeit auftritt.

JR im Interview bei der Pressekonferenz im Museum Frieder Burda 28.02.2014 Foto © Welz

JR im Interview bei der Pressekonferenz im Museum Frieder Burda 28.02.2014 Foto © Welz

Natürlich ist auch eine Fotokabine im Museum Frieder Burda aufgestellt. Bis zum Ausstellungsende am 29. Juni 2014 können sich Ausstellungsbesucher dort kostenlos fotografieren lassen. Damit werden sie Teil des weltweiten INSIDEOUT Projektes. Schon mehr als 200 000 Menschen in über 112 Ländern haben daran teilgenommen.
Tunesien nach der Revolution 2011 war die erste Station des Projektes. „Artocracy“ anstatt „Autocracy“.
Der Künstler stellt es den Teilnehmern am INSIDEOUTPROJECT frei, wo, in welchem Kontext sie ihr Fotoposter plakatieren wollen!

Erster Versuch einer INSIDEOUT Parade vor dem Museum Frieder Burda - Foto © Welz

Erster Versuch einer INSIDEOUT Parade vor dem Museum Frieder Burda – Foto © Welz

Gelungener Versuch einer INSIDEOUT Parade vor dem Museum Frieder Burda - Foto © Welz

Gelungener Versuch einer INSIDEOUT Parade vor dem Museum Frieder Burda – Foto © Welz

Seit 2009 arbeitet JR an dem Projekt UNFRAMED (= ungerahmt). Zum ersten Mal plakatiert er nicht eigene Fotos, sondern Fotoarbeiten bekannter oder unbekannter Fotografen. Zuerst in Vevey (Schweiz), dann in Sao Paolo (Brasilien), Grottaglie (Italien), Marseille (Frankreich) und aktuell in Baden-Baden. Bei seiner Recherche wählt er Fotos, die mit der Geschichte oder der Gegenwart der jeweiligen Stadt in Beziehung stehen. In der Schweizer Stadt Vevey platzierte er ein riesiges Minarett auf einen Turm mitten in der Stadt! Welche Provokation für die Schweizer! In Grottaglie zeigte er ein Foto von Menschen mit Gasmasken aus Tschernobyl, in der Nähe der Stadt hatte die örtliche Mafia giftigen Abfall vergraben lassen.

In Baden-Baden hat sich JR mit der deutsch-französischen Geschichte und Freundschaft beschäftigt. Ende 1945 wurde die Zentrale der französischen Militärregierung in Baden-Baden eingerichtet. 1946 entstand in der französischen Besatzungszone der Südwestfunk (SWF) mit Sitz in Baden-Baden.
Bei einem Spaziergang durch Baden-Baden kann man seine großformatigen Fotos finden. Im Museum Frieder Burda gibt es einen Plan zum Stadtrundgang.

Stadt als Leinwand – Marie-Dominique Wetzel-Leitner über den Künstler „JR“ im Museum Frieder Burda, Baden-Baden
SWR2 Journal am Morgen,  1.3.2014 | 3:59 min stadt-als-leinwand-20140301-swr2-journal-am-morgen.12844s

 

Der SWF-Tontechniker Heinz Staerk, 1947 - interpretiert von JR - Foto © Welz 28.02.2014

Der SWF-Tontechniker Heinz Staerk, 1947 – interpretiert von JR, 2014 – Foto © Welz 28.02.2014

Pilot im Kampfanzug, interpretiert von JR - Foto © WElz 09.05.2014

Pilot im Kampfanzug, interpretiert von JR – Foto © Welz 09.05.2014

Das französische Mädchen Francoise beim Spielen in Baden-Baden, um 1952 - interpretiert von JR - Foto © Welz

Das französische Mädchen Francoise beim Spielen in Baden-Baden, um 1952 – interpretiert von JR, 2014 – Foto © Welz

Einzug französischer Soldaten in die Altstadt von Baden-Baden, April 1945 – interpretiert von JR, 2014 – Foto © Welz

Hanswolfgang Bergs, Redakteur der SWF-Filmschau, 1956, interpretiert von JR, 2014 - Foto © Welz

Hanswolfgang Bergs, Redakteur der SWF-Filmschau, 1956, interpretiert von JR, 2014 – Foto © Welz

Katastrophenhilfe durch das französische Militär beim Hochwasser der Oos, Januar 1948, interpretiert von JR, 2014 - Foto © Welz 28.02.2014

Katastrophenhilfe durch das französische Militär beim Hochwasser der Oos, Januar 1948, interpretiert von JR, 2014 – Foto © Welz 28.02.2014

Wer wissen möchte, wo JR aktuell arbeitet, auf welche Dächer er klettert, welche Mauern er plakatiert, der folge ihm am besten auf
TWITTER
INSTAGRAM
FACEBOOK

Sein Motto: Artist until I find a real job 🙂

 

Ausstellung JR - Unframed noch bis zum 29.06.2014 im Museum Frieder Burda Baden-Baden - Foto © Welz

Ausstellung JR – Unframed noch bis zum 29.06.2014 im Museum Frieder Burda Baden-Baden – Foto © Welz

 

Merken

  1. Pinkback: Biennale 2015: We met JR in Venice | Kunst und Reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: